Neues Ausbildungsprojekt: Krankenschwestern & Helferinnen

Im Alltag reicht der Tageserlös der Müllsammler noch nicht einmal für eine Mahlzeit am Tag aus. Darum werden wir immer wieder erleben, dass Kinder und Jugendliche den Müll nicht nur nach verwertbarem, sondern auch nach Essensresten durchwühlen. Sie teilen sich dann mit den Ratten den letzten Bissen im Verwesungsbrei. Ausbildung ist für diese Jugendlichen die einzige Chance auf ein menschenwürdiges Leben, da nur Bildung einen Weg aus dem Elend sein kann.

 

 

 

60 Frauen erhalten eine Berufsausbildung

Die Kindersterblichkeit auf den Philippinen und ganz besonders auf Tondo Manila ist sehr hoch. Es gibt kein staatlich gefördertes Gesundheitswesen, das kostenlos wäre. Folglich entfallen sämtliche Impfungen. Auf den Philippinen stirbt alle 6 Minuten ein Kind an Masern, alle 51 Minuten stirbt ein Kind an Tetanus und alle 25 Minuten an Tuberkulose. Die Philippinen sind das mit Tuberkulose am stärksten durchseuchte Land der Erde.Kein Wunder bei diesen Lebensbedingungen: Die Smokey Mountains sind ein ewig stinkender und qualmender Abfallberg an dem der Müll der philippinischen Großstadt gesammelt wird. Hunderte von Müllwagen kommen tagtäglich und bringen den Abfall der Stadt. Die sogenannten Scavengers durchwühlen den Müll nach wiederverwertbarem, dies ist natürlich die Quelle aller möglichen ansteckenden Krankheiten. Bereits eine kleine Hautverletzung führt leicht zu Blutvergiftungen oder schwer heilenden Geschwüren.

Durch die Berufsausbildung setzen wir einen weiteren wichtigen Akzent um Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Die Stiftung In Vino Caritas engagiert sich seit 1998 vor Ort und fördert ausschließlich Bildungsprojekte wie z.B. Kindergarten/Vorschule, Grundschulerziehung, Weiterführende Schule. Letztere wird in Form von computerbasierten Lernprogrammen angeboten, da gerade viele junge Mädchen und Frauen nicht die Zeit haben, regelmäßig zur Schule zu gehen.

Details zum Ausbildungsprojek finden Sie hier: Krankenschwestern

Idee und Gründung

In Vino Caritas

Ihrer sozialen Verantwortung bewusst und im Wissen um die Tatsache, dass Millionen von Menschen auf der Welt keine oder nur geringe Chancen auf Grund mangelnder Bildung erhalten, entschließen sich Weinfreunde, vernachlässigte Kinder in Manila zu unterstützen.

Zahlreiche Benefizaktionen sowie ein Gewinn bei „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ bildeten den finanziellen Grundstock für das soziale Engagement auf den Philippinen.

Das zunächst private Interesse führte am 8.Juli 2003 zur Gründung der << Deutsche Oenophilogen Gesellschaft Gemeindienst e.V.>> und schließlich am 30. November 2009 zur Gründung der selbständigen, gemeinnützigen Stiftung IN-VINO-CARITAS.

Die Kinder von Smokey Mountains

Wer sind die Kinder von Smokey Mountain? (VIDEO)

Die Kinder von Smokey Mountain (Manila, Philippinen) leben auf der größten Müllhalde Asiens und sie bestreiten ihren Lebensunterhalt indem sie den stinkenden Müll nach Wiederverwertbarem durchsuchen. Meist reicht der Tageserlös noch nicht einmal für eine Mahlzeit, darum streiten sie sich mit den Ratten um den letzten Bissen im Verwesungsbrei.

Wir wollen diesen Kindern eine menschenwürdige Zukunft ermöglichen.

Kinder als Müllsammler in Manila

So erreichen Sie uns:

Anschrift:

Stiftung IN-VINO-CARITAS

Bahnhofstr. 51

46145 Oberhausen

Telefon: (02 08) 63 53 91 77

Emailvorstand(at)in-vino-caritas.org oder kuratorium(at)in-vino-caritas.org  

www.youtube.de/invinocaritas 

Bildung als Garant für eine menschenwürdige Zukunft

Zu Gast bei "Das Quiz" mit Jörg Pilawa

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Erziehung und Bildung von Menschen im In- und Ausland. Aktuell werden die „Müllkinder“ von Manila unterstützt durch:

  • Vorschulerziehung
  • Einrichtung von Unterrichtsräumen
  • Entlohnung des Lehrpersonals
  • Finanzierung von Schulmitteln
  • Zahlung von Schulgeld für bedürftige Schüler / Studenten.


Weiterhin werden angemessene Mittel zur Gesundheitsvorsorge zur Verfügung gestellt.

Auch für die Speisung unterernährter Kinder sorgt die Stiftung, denn bereits mit 9 Cent pro Tag können Sie in Manila 1 Kind ernähren.

Projekte

Bildung als Brücke für eine bessere Zukunft

Die Stiftung unterstützt vorrangig Projekte „Hilfe zur Selbsthilfe“. Dies geschieht z.B. durch:

  • Bereitstellung von Kleinkrediten
  • Beschaffung von Geräten und Maschinen
  • Einrichtung eines Berufsinformationszentrums
  • Förderung der beruflichen Selbstständigkeit
  • Finanzierung neuer Lehrmethoden wie z.B. Blended-Learning.

Die Geförderten können sich dank des erworbenen Wissens und der erlernten Fähigkeiten zukünftig selbst versorgen.

So können Sie helfen!

Weinstand auf einem Gemeindefest

Mit jedem – auch noch so kleinen – Betrag können Sie den benachteiligten Kindern und Jugendlichen helfen. Eine andere Möglichkeit ist die Übernahme einer Patenschaft. Durch Briefe oder einen Besuch ist auch ein persönlicher Kontakt möglich.

Winzer organisieren Hoffeste, Köche verwöhnen Ihre Gäste mit einem Benefizmenu, Schüler-Marathon-Läufer spenden ihr Startgeld, Jugendliche veranstalten Trödelmärkte, Vereine helfen durch unterschiedlichste Aktionen (Tombola u.v.a.m.).

Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Schenken auch Sie Kindern eine Chance.

Download der Broschüre

Fotogalerie

Die nachfolgenden Bilder zeigen das Projekt auf den Philippinen.

Bericht aus Manila

Einen aktuellen Bericht mit Bildern aus Manila finden Sie hier.

Vorschule Smokey Mountains

Das Schulzimmer und die Lehrer werden vom Verein finanziert, es handelt sich um eine Vorschule für Kinder im Alter von 3 - 7 Jahren.

Zitat


Es gibt keinen wirklichen Erfolg ohne eine auf das Gemeinschaftswohl ausgerichtete Gesinnung.

(Emil Oesch)

Aktuelles


(C) Thomas Plaßmann
Spendenkonten

"Wenn Du auf der Sonnenseite der Welt lebst, denke daran: die Erde dreht sich!"

Stadtsparkasse Oberhausen

IBAN: DE27 3655 0000 0053 1070 74

SWIFT-BIC: WELADED1OBH

 

Bank im Bistum Essen

IBAN: DE25 3606 0295 0011 4480 11

SWIFT-BIC: GENODED1BBE